Nach Berichten meiner Mutter habe ich wohl schon mit 4 Jahren geäußert, dass ich später Opernsängerin werde - schade, dass es damals niemand ernst genommen hat! Anno 1973 lernte mein Vater den Präsidenten eines Dortmunder Karnevalvereins kennen, der mich fröhlich singend hörte und fragte, ob ich nicht Lust hätte, vor Publikum zu singen... Willi Kracht, ein Karnevalist mit dem Händchen zu hübschen Kompositionen, schrieb mir das Lied "Feiern die Kinder noch Karneval?" - und damit ging's los! Karnevalsauftakt 1973: Alter Markt Dortmund, 2000 Zuhörer - mein erster Auftritt war der berühmte "Sprung ins kalte Wasser", ich bibberte nicht nur der Kälte wegen...
Mit zwölf Jahren erhielt ich ersten "Testunterricht" von Frau Prof. Margarethe Väth, die mich etwas später sechs Jahre lang bis zur Aufnahmeprüfung an der Musikhochschule als Gesanglehrerin führte. Wie gut ihr Unterricht war, begriff ich erst später während des Studiums...
Erste Bühnenerfahrungen im klassischen Bereich:

ab 1978/79 durfte ich im Extrachor der Städtischen Bühnen Dortmund mitmachen. In der Produktion der "schönen Helena" stand ich anfangs noch schüchtern halb in der Gasse, aber mit jeder Vorstellung wuchsen Erfahrung und Selbstbewußtsein... Unvergesslich für mich: der stets gut gelaunte Jürgen Mikol als "Orest" (bekannt durch die Serie "Alles Atze") und "Draufgänger" Jürgen Lederer als "Achill" (Ensemblemitglied am Hamburger Ohnsorg-Theater)...


Studium:

Ab 1984 folgte das Gesangsstudium an der Robert-Schumann-Musikhochschule Düsseldorf, nach der Zwischenprüfung wurde ich in die Opernschule der Musikhochschule (Leitung: Prof. Hans Kast) aufgenommen: Tanz, Schauspiel, Fechten, Italienisch und vor allem Rollenstudium, verbunden mit der szenischen Arbeit kamen hinzu. Das Studium schloss ich 1989 mit dem Abschluß der "künstlerischen Reife" für Opern- und Konzertgesang ab.
Frau Prof. Olga Sandu -sie studierte in Bukarest und in Wien bei Prof. Erik Werba - hat jedoch anschließend meine Stimme erst zu dem gemacht, was sie heute ist.... DANKE! Hätte es sie nicht gegeben - ich wäre heute nicht Sängerin!

Berufserfahrungen:


Meinen Mann Alfons lernte ich zur Zwischenprüfung 1986 kennen. Neben Liederabenden, Operettengalas und Kirchenkonzerten, die wir gemeinsam gaben, haben uns Konzertreisen bis nach Griechenland geführt. Wir liebten besonders die Konzerte auf den Nordsee-Inseln im Sommer... ;-)
In verschiedenen Meisterkursen bei Weltstar Kammersängerin Ileana Cotrubas, Ks. Prof. Kurt Moll sowie Ks. Tamara Lund (die Operetten-Diva der 70er Jahre), Ks. Nicolai Gedda und Ks. Ferry Gruber,  habe ich lernen dürfen, wie eine Rolle erarbeitet und gelebt wird.
Foto oben: eines der wenigen Fotos, die ich in meiner "Schatzkiste" habe - als "Adele" mit der Rhein. Philharmonie Koblenz unter der Leitung des wunderbaren Heinz Geese
Viele Operetten-Galas gestaltete der Tenor ALEXANDRU IONITZA mit mir... als Gatte von Kammersängerin Tamara Lund besaß er ausgesprochen viel Operettenerfahrung, sang aber natürlich auch an großen Häusern in Deutschland seine Opernpartien und unterrichtete Gesang an der Robert-Schumann-Musikhochschule in Düsseldorf.
In den vergangenen Jahren sind die gemeinsamen Auftritte im Ensemble "CHAMPAGNERLAUNE"  immer zu einem Highlight geworden und im November 2007 hatten das Showensemble und ich das große Glück mit Musicalsänger und -tänzer GAINES HALL gemeinsam auf der Bühne zu agieren sowie auch mit Musicalsänger CHRISTIAN ALEXANDER MÜLLER in Operetten-Duetten.